Empfehlung: «Wahnsinnsnächte» – 20. Okt bis 6. Nov 2015

20 Events in der Ostschweiz / Liechtenstein

Wahnsinnsnaechte 2015
Mit Offenheit und Humor wollen die Liechtensteiner «Wahnsinnsnächte» Tabus brechen und Berührungsängste gegenüber psychischen Erkrankungen abbauen. Auf dem zweiwöchigen Programm steht ein Feuerwerk von Theaterstücken, Filmen mit Podiumsdiskussionen und Referaten. Die Events verleihen dem Leitthema 2015 – das von der World Federation of Mental Health herausgegeben wird – ein Gesicht: „Dignity in Mental Health – Würde und psychische Gesundheit“.
  • FL:         Schaan, Vaduz, Pfäfers, Balzers, Mels
  • SG:        St. Gallen, Wil, Rapperswil-Jona, Uznach, Heerbrugg, Marbach, Trübbach
  • AI/AR:   Appenzell, Herisau

Programm und Reservationen

Empfehlung: 4. SEB Symposium – 5. Nov. 2015

Burnout – verstehen und handeln:
Von der Gesellschaftsdiagnose zum Therapieerfolg

Datum: Donnerstag, 5. Nov. 2015, 10.00 bis 18.30 Uhr                       Programm
Ort: Zentrum Paul Klee, Bern
Veranstalter: SEB Swiss Expert Network on BurnoutSEB Symposium 2015_Speakers_2

Themen:

  • Psychisch gesund bleiben: Wie die Arbeitswelt mitspielt
  • Wir schlafen nicht: Wodurch uns die globale Vernetzung wach hält
  • Zeit (be-)greifen: Wie wir trotz Multitasking und Verfügbarkeitsansprüchen den Überblick behalten
  • Junge Führungskräfte: Welchen Beitrag Burnout-Sensibilisierung in der Führungsausbildung leistet
  • Alles, was Recht ist: Wie Sozial- und Versicherungsrecht bei Burnout Anwendung finden
  • Erfolgreiche Therapie: Wie man vorgeht im Spannungsfeld zwischen Ressourcen und Defiziten ins Auge blicken
  • Partnerschaftskonflikte: Was tun im Rahmen der Burnout-Therapie

Infos und Anmeldung

«Burnout? Depression? Hilfe! – Psychische Belastung am Arbeitsplatz» Rückblick auf die Selo-Tagung vom 1. Juli 2015, Baar (ZG)

Referate

Fotos

Themen

  • Männerkrankheit Burnout, Frauenkrankheit Depression – ist das das gleiche?
  • Auf welche Warnsignale ist zu achten – im Job und privat?
  • Wo ist die Grenze zwischen gesund und krank?
  • Ist ein Outing erfolgreich oder ein Karrierekiller?
  • Wie weit geht die Verantwortung des Arbeitgebers?
  • Welche Therapien und Firmenprogramme gibt es?
  • Wie fühlen sich eine Depression und eine bipolare Störung (manisch-depressiv) an?
  • Wie lässt sich das Stigma erfolgreichbewältigen?
  • Case Management und Reintegration – Wie gelingt der Weg zurück in den Berufsalltag?
  • Wie lässt sich ein gesunder Umgang mit Stress finden?

Filme zum Thema Depression

«Burnout – Depression: Ich sehe was, was Du nicht siehst» mit Marylou Selo (Trailer 5:20 Min)

Ein berührender Film von Betroffenen für Betroffene. Depression ist nach wie vor ein schwieriges Thema. Betroffen zu sein, heisst nicht nur selber daran zu leiden, sondern auch Angehörige tun sich schwer, damit umzugehen. Dieser Film möchte helfen, Burnout und Depression als Krankheit besser zu verstehen und zum anderen und gibt die Möglichkeit, sich in der Anonymität der eigenen vier Wänden damit zu befassen.

 

«Ledge – Am Rand»  (Kurzfilm 1:12 Min.)

Dieser textlich subtile aber bildstarke Kurzfilm spürt der Moralfrage bei Suizid und der Ironie des Schicksals nach. Das Erstlingswerk der jungen Filmemacher Daniel Blumensev und Tristan Upton hat am Zurich Film Festival 2014 ein breites Publikum begeistert.