Fachtagung 2018

«Familie in der Krise – Burnout und Depression zwischen Familie und Arbeit»

Montag, 18. Juni 2018, Gemeindesaal Baar (ZG)

Das Thema der diesjährigen Fachtagung lautete «Familie in der Krise – Burnout und Depression zwischen Familie und Arbeit». Sie richtete sich Ärzte und Therapeuten, Fachpersonen aus der Arbeitswelt, Betroffene und Interessierte, Mütter und Väter sowie Führungskräfte und Entscheidungsträger aus der Politik. Es nahmen rund 130 Personen teil.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Referate

Die Referate stehen Ihnen als PDF zur Verfügung:

  • Doppelter Stress zwischen Home und Office: Burnout und Depression bei berufstätigen Familienvätern und -müttern – PDF
    Dr. med. Barbara Hochstrasser, Chefärztin Privatklink Meiringen
  • Stress und Trauma während der Geburt: Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der Familie und frühe Intervention – PDF
    Dr. Antje Horsch, Psychologin Universitätsspital Waadt CHUV, Assistenzprofessorin Universität Lausanne
  • Psychische Erkrankung von Eltern: Auswirkungen auf die Kinder – Interdisziplinärer Handlungsansatz PDF
    Dr. med. Kurt Albermann, Chefarzt Sozialpädiatrisches Zentrum SPZ Winterthur, ärztlicher Leiter Institut Kinderseele Schweiz
  • Die Rolle der KESB bei psychischer Krankheit im Familiensetting: Wann kommt sie zum Tragen? – PDF
    Jörg Halter, Vizepräsident KESB Kanton Zug und Gabriela Müller Lother, Sozialarbeiterin KESB Kanton Zug
  • Triaplus AG – Auf dem Weg zu einer neuen Kinder- und Jugendpsychiatrie – PDF
    Dr. med. Regula Blattmann, Chefärztin Kinder- und Jugendpsychiatrie Zug
  • Workshop A: Forschungsprojekt: Selbsthilfebuch gegen Burnout und Stress – ganz ohne Therapeut? – PDF
    Patrizia Hofer, Universität Basel, Fakultät für Psychologie
  • Workshop D: Depression: Neuer Therapienasatz mit non-invasiver Hirnstimulation – PDF
    Dr. med. Michael Fischer, Neurologe und Psychiater, Wallisellen
  • Workshop medizinische Fachpersonen: Psychische Erkrankungen bei Eltern: Auswirkungen auf die Interaktion mit den Kindern – Cases und interdisziplinärer Approach – PDF
    Dr. med. Kurt Albermann, Chefarzt Sozialpädiatrisches Zentrum SPZ Winterthur, ärztlicher Leiter Institut Kinderseele Schweiz
  • Burnout zwischen Familie und Beruf – PDF
    Dr. med. Christine Poppe, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherpaie, Triaplus AG – Psychiatrische Klinik Zugersee

Fotos

Thema: Familie in der Krise – Burnout und Depression zwischen Familie und Arbeit

Stressbedingte psychische Leiden wie Burnouts oder Depressionen sind heute verbreitete Krankheiten. Bei vielen betroffenen berufstätigen Eltern ist der Auslöser die Doppelbelastung zwischen Kind und Karriere. Liegt ein Burnout oder eine Depression vor, sind neben den Betroffen selbst auch Arbeitgeber und Familie mit der Erkrankung konfrontiert.

Diesen gegenseitigen Wechselwirkungen zwischen den beiden Lebensbereichen widmete sich die diesjährige Fachtagung der Werner Alfred Selo Stiftung zum Thema «Familie in der Krise – Burnout und Depression zwischen Familie und Arbeit».

Hochkarätige Referate, praxisnahe Workshops sowie eine separate Ärztefortbildung beleuchteten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln und behandelten dringliche Fragen.

Programm

Tagungsprogramm als PDF

Mit der Fachtagung möchte die Werner Alfred Selo Stiftung das Tabu um psychische Erkrankungen brechen und den offenen Dialog fördern. Denn die meisten Erkrankten verschweigen ihr Leid – besonders am Arbeitsplatz. Aus Scham oder Angst vor einem Karriereknick werden psychische Probleme oft mit körperlichen Krankheitsbildern wie Migräne und Rückenleiden überdeckt. Nur rund ein Viertel der Erwerbstätigen mit mittleren bis starken depressiven Symptomen sind deswegen in ärztlicher Behandlung – angesichts des subjektiven Leidens, des prognostisch ungünstigeren Krankheitsverlaufes und der sozialen und beruflichen Folgen ein viel zu tiefer Anteil. Dieses stille Leiden muss ein Ende haben. Psychische Erkrankungen sind kein Tabu, sie können und müssen angesprochen und behandelt werden.

Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren herzlich für ihre Unterstützung:

Last Modified on Juli 9, 2018
this article Fachtagung 2018