Hilfe bei Depressionen

Selbsthilfegruppen in der ganzen Schweiz

Neben professioneller Behandlung durch eine/n Psychiater/in und/oder eine Psycholog/in sagen viele Betroffene, dass ihnen auch der Austausch mit anderen Betroffenen immer sehr geholfen hat. Darum rief die Werner Alfred Selo Stiftung noch in ihrem Gründungsjahr 1994 zeitgleich den Selbsthilfeverein EQUILIBRIUM ins Leben, um Betroffene, Angehörige und Interessierte im alltäglichen Umgang mit Depressionen zu unterstützen. EQUILIBRIUM umfasst heute 35 Selbsthilfegruppen in der ganzen Schweiz.

«Equilibrium» bedeutet Gleichgewicht – und der Name ist Programm: Die Organisation möchte seinen Mitgliedern zu einem psychischen, physischen und sozialen Gleichgewicht verhelfen. Der Fachbeirat aus Psychiatern und Psychologinnen gewährleistet die fachliche Beratung und den Zugang zu aktuellsten Forschungsergebnissen im Bereich Depression. Unter der Leitung des Zuger Unternehmers John Kummer, der selbst betroffen ist, wuchs «Equilibrium» zu einer anerkannten, gesamtschweizerischen Organisation. Heute wird Equilibrium von PD Dr. Rico Nil präsidiert. Marylou Selo und John Kummer sind Ehrenmitglieder.

 

Zentrum für Angst und Depressionsbehandlung Zürich

Das Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich (ZADZ) bietet eine umfassende Abklärung sowie eine integrative Behandlung nach dem neuesten Stand der psychiatrischen und psychotherapeutischen Forschung an. Die Patient/-innen sind an der Planung und Durchführung der Behandlung beteiligt. Das interdisziplinäre Team besteht aus Fachkräften aus Psychiatrie, Psychopharmakologie, Psychotherapie, psychiatrischer Gesundheitspflege, Sozialarbeit und Forschung.