Tagung 2016

 

«Stress, Burnout, Depression – AKKU LEER?
Psychische Belastung am Arbeitsplatz»

Dienstag, 14. Juni 2016,  Gemeindesaal Baar (ZG)

Die Tagung richtete sich an Führungskräfte und HR-Fachleute ebenso wie Betroffene und Interessierte, Ärzte und Therapeuten, Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft sowie Fachpersonen aus Verwaltung und Forschung. Es nahmen über 200 Personen teil. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

 

Referate

(Bitte klicken Sie auf den Titel der Referate)

 

Fotos

Illustration-OK-3_DSC0174

 

Thema: Agenda voll – Akku leer?

Selo Tagung 2016 Titelbild mit SchattenDie Gesundheit und damit auch die psychische Verfassung der Mitarbeitenden spielt für eine Firma eine tragende Rolle. Doch immer mehr Menschen fühlen sich gestresst und ausgebrannt – oft schon in jungen Jahren. Die 18-35-Jährigen sind in der Schweiz die grösste Gruppe der psychisch Erkrankten. Aber die meisten Betroffenen verschweigen ihr Leid – besonders am Arbeitsplatz. Aus Scham und Angst vor einem Karriereknick werden viele psychische Probleme mit Krankheitsbildern wie Migräne oder Rückenleiden überdeckt. Doch das Schweigen hat fatale Folgen: Burnout, Depression oder Psychosen, die unerkannt und unbehandelt bleiben, enden nicht selten im Suizid. Um solche Tragödien zu verhindern ist es wichtig, über psychische Leiden so offen reden zu dürfen wie über einen Beinbruch.

Die Tagung richtete sich an Führungskräfte und HR-Fachleute ebenso wie Betroffene und Interessierte, Ärzte und Therapeuten, Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft sowie Fachpersonen aus Verwaltung und Forschung.

Programm

Selo Tagung 2016 Programm Vormittag+Nachmittag

 

 

 Ziele

Das Stigma psychischer Erkrankungen zieht weite Kreise: im Job, im Familien- und sozialen Umfeld, unter Betroffenen, in der Medizin, in den Medien, u.v.m. Neben dem persönlichen Leid ist auch der volkswirtschaftliche Schaden alarmierend: Jährlich kosten psychische Erkrankungen die Unternehmen ca. 15 Milliarden Franken.

Die Tagung wollte das Tabu brechen und fördert den offenen Dialog. Hochkarätige Referate, praxisnahe Workshops sowie eine separate Ärztefortbildung behandelten brennende Fragen:

      • Männerkrankheit Burnout, Frauenkrankheit Depression – ist das das Gleiche?
      • Auf welche Warnsignale ist zu achten – im Job und privat?
      • Wo ist die Grenze zwischen gesund und krank?
      • Wie weit geht die Verantwortung des Arbeitgebers?
      • Welche Therapien und Firmenprogramme gibt es?
      • Ist ein Outing erfolgreich oder ein Karrierekiller?
      • Wie fühlen sich eine Depression und eine bipolare Störung (manisch-depressiv) an?
      • Wie lässt sich das Stigma erfolgreichbewältigen?
      • Case Management und Reintegration – Wie gelingt der Weg zurück in den Berufsalltag?
      • Wie lässt sich ein gesunder Umgang mit Stress finden?

Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung:

Selo Tagung 2016 Sponsoren